Der Schornsteinfeger: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Hessen

Ihr neutraler und kompetenter Ansprechpartner

Tag der Offenen Tür

Herzliche Einladung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am 01.08.2015 beginnt das neue Ausbildungsjahr für die Auszubildenden im Schornsteinfegerhandwerk.

Aus diesem Grund findet am 25.07.2015 um 10.00 Uhr, wie bereits in den vergangenen Jahren, ein „Tag der Offenen Tür" in unserer Landesfachschule in Bebra statt. Die neuen Auszubildenden und deren Familien sowie  Ausbildungsbetriebe bekommen hier die Möglichkeit, sich die Schule, das dazugehörige Internat mit den Schlafräumen und die anderen Räumlichkeiten anzusehen. Des Weiteren informieren wir Sie rund um die Ausbildung.

Für das leibliche Wohl wird durch unsere hauseigene Kantine gesorgt. Um dies planen zu können, bitten wir um Rückmeldung, ob Sie, und wenn ja mit wie vielen Personen an der Veranstaltung teilnehmen möchten. 

Der Berufsschulunterricht für die Auszubildenden aus dem 1. Lehrgang beginnt am  28.09.2015 um 9:00 Uhr in unserer Landesfachschule in Bebra.

 

Wir würden uns freuen, Sie und Ihren Auszubildenden in unserem Haus begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Schaaf

Landesberufsbildungswart

 


Neuer Meistervorbereitungskurs

Der neue Meisterprüfungsvorbereitungskurs beginnt ab dem 24.08.2015 in der Bildungsakademie des Landesinnungsverbandes Hessen.

 

Dazu findet am 11.07.2015 ein Infotag statt. Weitere Informationen erhalten Sie beim LIV Hessen unter der Rufnummer: 06622 - 6063.

 

Neuer Vorstand beim LIV Hessen

Auf der außerordentlichen Delegiertenversammlung des Landesinnungsverbandes für das Schornsteinfegerhandwerk in Hessen, wurde am 21.05.2014 in Butzbach ein neuer Landesvorstand gewählt.

 

Gewählt wurde:

 

zum Landesinnungsmeister:
Nils Weingärtner,
wohnhaft Höhenweg 2 in 63571 Gelnhausen,

 

zum 1. Stellvertretenden Landesinnungsmeister
Michael Maurer,
wohnhaft Knallhütter Str. 42 in 34134 Kassel,

 

zum 2. Stellvertretenden Landesinnungsmeister
Matthias Dinges,
wohnhaft Frh.-vom-Stein-Str.1 in 65817 Eppstein,

 

zum 3. Stellvertretenden Landesinnungsmeister
Uwe Heß,
wohnhaft in Alte Dieburger Str. 10 in 64367 Mühltal,

 

zum Kassierer
Siegfried Becker,
wohnhaft Mühlenecke 10 in 34477 Twistetal,

 

zum technischen Landesinnungswart
Markus Burger,
wohnhaft Reinheimer Str. 30 in 64846 Groß Zimmern,

 

zum Landesberufsbildungswart
Thomas Schaaf,
wohnhaft Schillerstr. 8 in 35510 Butzbach,

 

Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei seiner Arbeit.

dsc03512.jpg


Stand und Ziele der Berufsausbildung im Schornsteinfegerhandwerk

In der Bundesrepublik Deutschland sind flächendeckend Schulungsstätten eingerichtet worden, um die ordnungsgemäße Schulung aller Berufsangehörigen sicherzustellen. Hierbei wird folgender Aus-, Weiter- und Fortbildungsbedarf abgedeckt:


Berufsschulunterricht für Auszubildende

Der Unterricht erfolgt meistens in Berufsschulen, aber auch in zentralen Schulungsstätten des Handwerks. Er wird durch Fachkräfte der Berufsschulen erteilt, die z. T. auch Berufsangehörige sind. Dazu werden die Auszubildenden aus größeren Regionen zusammengezogen (ca. 480 Stunden/Lehrjahr).


Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Zur Vervollständigung und Intensivierung der Ausbildung in den Betrieben werden die Auszubildenden in beruflichen Schulungsstätten überbetrieblich unterrichtet (2 Wochen 1. A-Jahr, 3 Wochen 2.+3. A-Jahr).


Vorbereitung auf die Meisterprüfung

Die Vorbereitung auf die Meisterprüfung wird in beruflichen Ausbildungsstätten durchgeführt. Die fachpraktischen und fachtheoretischen Kenntnisse werden in 800 Stunden vermittelt. Die wirtschaftlich-rechtlichen Kenntnisse werden in 220 Stunden und die berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse in 120 Stunden vermittelt. Die Vermittlung erfolgt entweder zusammenhängend oder in Teilabschnitten.


Weiterbildung von Schornsteinfegergesellen und Meistern

Zur Festigung der Kenntnisse und Anpassung an die Entwicklung im Schornsteinfegerhandwerk werden die Mitarbeiter regelmäßig geschult. Die Schulungen erfolgen z. T. auf Landesebene, aber auch in Schulungsstätten der Innungen.


Weiterbildung von bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern

Die Weiterbildung der Bezirksschornsteinfegermeister geht weitgehend von den Innungen aus, diese werden aber auch von den Landesinnungsverbänden unterstützt.





Bundesland: Hessen
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

he

qmum